Urpas, Damant Valura (Buch I und Buch II)

Er ist der Sohn von Serpon und Djalin. Er hat die Raumakademie Toronak mit Mühe absolviert. Sein Bestreben ist es, Nachfolger seines Vaters zu werden. An der Oberfläche ist er als Künstler tätig, im Geheimen verfolgt er jedoch den Plan, sich einer Geheimorganisation anzuschließen. Momentan leitet er die Nordwerft der Valura auf dem Myrath-Mond Aram. Cormet ist sein Halbbruder.

Ausschnitt aus der Sicht von Cormet:

Er ging durch einen kurzen Flur. Die Wandbehänge wirkten wie eine bessere Komposition seines Bruders. Dominierend waren die metallisch glitzernden Farben Blau, Weiß, Schwarz und Violett. Sie wurden von verborgenen Lichtquellen umstrahlt. Cormet war sich sicher, dass sich die Farbkombinationen, die Formen und die Intensität seit dem letzten Besuch geändert hatten.

Dann öffnete sich ein Wohnraum vor ihm, der ihm wieder ein gewisses Maß an Normalität vermittelte. Matte, glasartig wirkende Wände, von Goldorangetönen mit zartweißen Schlieren durchsetzt und scheinbar von innen leuchtend, umschlossen den Raum.

Türen konnte er keine erkennen, obwohl er wusste, dass sie vorhanden waren. Eine der Wandflächen diente als Holoschirm. Transparente Kugeln, Gasbläschen gleich, tanzten dort in einer beruhigt hin und her schwappenden, grünlichen Flüssigkeit auf und nieder. Untermalt wurden sie von einer leichten Melodie, die Harmonie und Lebensfreude vermittelte.

Die kleinwüchsige Gestalt des Bruders, kaum 1,60 Meter groß, lag auf einer blauschwarzen Schwebeliege. Sie gehörte zu einer Wohnlandschaft, in deren Mitte ein schwarzer Basalttisch mit hell strahlenden Kristallornamenten stand. Die Augen hielt er geschlossen. Der plumpe Abtasthelm passte nicht zu dem fein geschnittenen Gesicht. Es erinnerte Cormet sehr an Djalin, dessen Mutter. Nur die dicken, ungepflegten Augenbrauen ließen eine Spur ungezügelter Wildheit erahnen.